Babypflegeprodukte – Teure Produkte oder günstige Alternativen?

16. Dezember 2009

in Babypflege

babypflegeprodukte kostenlos

Junge Eltern machen sich besonders über die richtige Wahl der Pflege und der dazugehörigen Pflegeprodukte für ihr Baby besonders viele Gedanken.

Allergien und Unverträglichkeiten bei Babys

Meldungen über die Zunahme von Allergien und Unverträglichkeiten sorgen oft für Unsicherheit bei der Wahl der Babypflege.

Zur Beruhigung zu Anfang: Grundsätzlich gilt, dass in Deutschland alle kosmetischen Produkte – also auch und besonders die für Ihr Baby – besonders strengen Kontrollen unterliegen. Herstellung, verwendete Rohstoffe und auch die Wirksamkeit der Produkte müssen laut Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz streng dokumentiert und überprüft werden.

Die Pflegeprodukte dürfen grundsätzlich nur als unbedenklich bekannte Rohstoffe enthalten. Trotzdem kann es auch bei diesen Stoffen zu Unverträglichkeiten oder gar allergischen Reaktionen kommen. Sollte dies der Fall sein, sollten Sie auf jeden Fall den allergenen Stoff von einem Arzt definieren lassen und darauf achten, nur Produkte zu kaufen, in denen er nicht enthalten ist.

Große Auswahl an Babypflegeprodukten

Die Auswahl an Babypflegeprodukten am Markt ist riesig.

Die Frage ist: Welche und wie viel Pflege ist richtig und wichtig für Ihr Baby?

Babyhaut wirkt nicht nur zarter als Erwachsenenhaut, sie ist auch tatsächlich bis zu 5mal dünner und kann sich selbst bei weitem nicht so gut schützen. Sie neigt vor allem zum schnelleren Austrocknen, da die Lipide, die die Haut schützen, noch nicht in vollem Umfang gebildet werden können. Daher ist es wichtig, bei der Pflege vor allem auf eine ausreichende Versorgung mit Feuchtigkeit zu achten.
Außerdem sollten Sie nur besonders milde Reinigungsprodukte verwenden, die die Haut nicht noch zusätzlich austrocknen.

Wie oft soll ich mein Baby baden?

Eine oft diskutierte Frage ist die, wie oft man ein Baby baden sollte. Grundsätzlich genügen zur tatsächlichen Reinigung im Normalfall zwei Bäder pro Woche. Da das gemeinsame Bad aber nicht nur ein Spaß für Ihr Baby sein kann, sondern auch eine Extraportion Nähe und Körperkontakt verspricht, ist auch ein tägliches Bad durchaus erlaubt. Allerdings ist es ratsam, bei häufigem Baden entweder ein besonders mildes Babybad zu verwenden oder auch teilweise ganz auf einen Badezusatz zu verzichten, um den natürlichen Schutzmantel der Babyhaut nicht zu sehr zu beanspruchen.

Zur Pflege der Babyhaut empfehlen sich ebenfalls speziell abgestimmte Produkte. Im Sommer sollten Sie vor allem auf einen hohen Lichtschutzfaktor achten, da die Haut Ihres Babys besonders anfällig für Sonneneinstrahlung ist. Aber auch im Winter ist das Eincremen unerlässlich. Vor allem das Gesicht ist bei dieser Witterung besonderen Strapazen ausgesetzt und sollte sorgfältig eingecremt werden. Es gibt von den meisten Herstellern besondere „Wind und Wetter“ – Cremes, die sich auch bei geringen Temperaturen gut verteilen lassen und schnell einziehen. Sie schützen die Babyhaut vor dem Austrocknen und enthalten ebenfalls einen zusätzlichen Lichtschutzfaktor, der vor der täglichen Sonneneinstrahlung schützt.

Preise der Babypflegeprodukte und kostenlose Produktproben

Beinahe genauso riesig wie die Auswahl kann auch die Preisspanne zwischen den einzelnen Produkten sein.

baby pflegeNeben bekannten Markenherstellern gibt es auch eine große Zahl an günstigeren Produkten, vor allem von Discountern. Und nicht immer gilt, dass teurere Produkte auch die besseren sein müssen. In vielen Tests bekannter Verbrauchermagazine hat sich herausgestellt, dass auch günstige Alternativprodukte einen sehr guten Schutz für die Babyhaut bieten. Dabei können Sie teilweise bis zur Hälfte des Preises im Gegensatz zu Markenprodukten einsparen.
Informieren Sie sich in Testmagazinen oder auch bei den Verbraucherzentralen, die oft sowohl Broschüren und Ratgeber, als auch umfassende Testberichte anbieten, in denen Sie sich vor dem Kauf von Babypflegeprodukten umfassend informieren können.

Sie haben außerdem bei vielen Herstellern die Möglichkeit, kostenlose Baby Produktproben von Babypflegeprodukten anzufordern. So lässt sich zum einen durchaus eine Menge Geld sparen und zum anderen haben Sie so vorab die Möglichkeit, ein Produkt direkt zu testen, ohne gleich Geld dafür ausgeben zu müssen.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: